Pierre-de-Coubertin-Medaille und Abiturzeugnis für Tobias Maibaum

Schulleiterin Sabine Schaetzke überreicht Tobias Maibaum den Schulsportpreis 2016

Nach Florian Bauer und Johannes Lotz, die 2005 und 2015 zu den hessischen Schulsportpreisträgern zählten, ist dieser Tage auch Nachwuchstrainer Tobias Maibaum als dritter HRG’ler mit der Pierre-de-Coubertin-Medaille für besondere Verdienste um das Schulrudern ausgezeichnet worden. Die Leiterin der Hohen Landesschule Hanau, Sabine Schaetzke, überreichte den Schulsportpreis und das Abiturzeugnis im Rahmen der Akademischen Feier im Congress Park Hanau. Maibaum habe sich mit hervorragenden sportlichen Leistungen im Rudern, sein Fair-Play, seine schulischen Leistungen sowie sein soziales Engagement im Bereich Wahlunterricht Rudern besonders hervorgetan.

Ein weiterer Preis ging in diesem Jahr im Main-Kinzig-Kreis an Jan-Béla Weinem (Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen, Turnverein 1861 Gelnhausen). Mit Simon Weber (Tilemannschule Limburg) und Philipp Richard (Peter-Paul-Cahenslky-Schule Limburg) vom Limburger Club für Wassersport sowie Valentin Schmid (Friedrichsgymnasium Kassel, Ruderverein des Friedrichs-Gymnasiums Kassel) gehören drei weitere Ruderer zu den Geehrten.

Seit 2003 verleihen der Landessportbund und die Sportjugend in Abstimmung mit dem Kultusministerium die Pierre-de-Coubertin-Medaille. Sie erinnert an den französischen Pädagogen, Historiker und Sportfunktionär, der für eine Wiederbelebung der Olympischen Spiele eintrat und 1894 das Internationale Olympische Komitee (IOK) gründete.

Die Auszeichnung gilt für Abschlussjahrgänge von Gymnasien, Real-, Haupt- und Gesamtschulen. Geehrt werden Schülerinnen und Schüler, die auf dem Gebiet des Schulsports beispielgebend und nachahmenswert engagiert haben.