WM-Eröffnungsfeier mit Flaggenparade, Marineband und Tanzspektakel

Am Samstag, 20. August, 20 Uhr, starten in Rotterdam/Niederlande offiziell die erstmals gemeinsam ausgetragenen Ruder-Weltmeisterschaften der 19- bis 22-Jährigen, der Junioren und der Senioren für die nichtolympischen Bootsklassen. Die Gastgeber erwarten zur Eröffnungsfeier auf dem Grotekerkplein zu Füßen der mittelalterlichen St. Laurentiuskirche 1.000 Athleten und Fans, die ein einstündiges Eröffnungsspektakel mit Flaggenparade, Musik, Tanz und Videoshow erleben werden.

Im Mittelpunkt steht die in Rotterdam ansässige niederländische Marineband mit ihren 60 Musikern. Die Tanzgruppe "The Four Horsemen" präsentiert eine Performance aus Freerunning und Kampfsport. Die Niederländer richten bereits zum achten Mal eine Ruder-WM aus. Alles in allem ist sie mit 1.900 Athleten und 684 Booten aus 60 Ländern die größte Ruder-WM, die seit Luzern 1962 jemals organisiert wurde. Der Deutsche Ruderverband (DRV) hat in allen 41 Bootsklassen Mannschaften am Start.

Die hochmoderne „Willem-Alexander Baan“ liegt rund 20 Kilometer nordöstlich des Stadtzentrums. Sie wurde ab 2002 geplant, von 2011 an gebaut und 2013 von ihrem Namensgeber Prinz Willem-Alexander eröffnet. 2014 fand dort die Europäische Hochschulmeisterschaft als erster internationaler Wettkampf statt.