2. DRV-Kleinbootüberprüfung Hamburg: U23-Einer mit 15 Meldungen

Wassersportzentrum Hamburg-Allermöhe: Acht Bahnen stehen zur Verfügung.

Bei der 2. Kleinbootüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes (DRV) für den U23-Kader trifft HRG-Topskuller Johannes Lotz am 28./29. Mai in Hamburg-Allermöhe auf 14 Boote. Im Kreis der WM-Aspiranten geht es um einen weiteren Schlagabtausch in Richtung Saisonziel Plovdiv (Bulgarien), für das Bundestrainerin Brigitte Bielig (Dresden) die stärksten Nachwuchsathleten formieren will.

Die deutsche Leistungsspitze der 19- bis 22-Jährigen Altersklasse sortierte sich erstmals vor fünf Wochen bei der Kleinboot-DM in Krefeld. Seinerzeit musste Johannes Lotz krankheitsbedingt nach dem Halbfinale passen.

Die Vorläufe im Einer gehen am Samstag ab 9.40 Uhr über die Strecke, das Finale um 15 Uhr. Tags drauf sind weitere Auftritte im Doppelzweier und Doppelvierer geplant.

Wer ein Ticket für die U23-WM vom 19. bis 23. Juli in Plovdiv lösen will, muss in den Ranglistenrennen der Skullspezialisten wenigstens Platz acht vorweisen, um ins Team der Bundestrainerin zu rücken. Die Bootsplätze im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer sowie eine Ersatzposition sind noch fünf Wochen lang heiß umkämpft: Den Schlusspunkt in Richtung Plovdiv setzt die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft (DJM) vom 22. bis 25. Juni in München. Dort nominiert der DRV seinen Nationalkader für die WM.

Zu den Pflichtauftritten mit Blick auf die WM zählen und zählten unter anderem die Ergebnisse der Langstrecke in Leipzig einschließlich des 2.000-Meter-Ergometerwettkampftests, die Deutsche Kleinbootmeisterschaft in Krefeld, die 2. Kleinbootüberprüfung in Hamburg, die Internationale Ratzeburger Ruderregatta (10.-11. Juni) sowie die DJM in Essen.

Link:

Opens external link in new windowMeldeergebnis 2. Kleinbootüberprüfung U23